Navigation überspringen und zum Inhalt

dokumentation 2004

Ziel des Bundeswettbewerbs 2004

Die Situation Jugendlicher wird immer wieder gern diskutiert und analysiert. Derzeit rücken die zunehmende Naturentfremdung, der wachsende Bewegungsmangel und die gesundheitlichen Defizite der Kinder und Jugendlichen in den Vordergrund des allgemeinen Interesses. Diese Entwicklungen stimmen auch die Deutsche Wanderjugend nachdenklich.

Mit dem 2. Bundeswettbewerb „Junges Wandern” hat die Deutsche Wanderjugend (DWJ) diesen Entwicklungen entgegengewirkt und zugleich Kinder, Jugendliche und Familien zu „Abenteuern” in der Natur bewegt.
Wir boten engagierten Menschen die Möglichkeit originelle und innovative Aktivitäten im Rahmen des Kinder- und Jugendwanderns zu initiieren und zu präsentieren. Junges Wandern bietet Abenteuer, Erlebnisse, Spiel, Spaß und viele Lernchancen. Unsere Intention war es, mit dem Bundeswettbewerb „Junges Wandern 2004” Kindern und Jugendlichen diese Erfahrungen näher zu bringen und somit Wandern wieder positiv zu belegen.

Kinder-, Jugend- und Familiengruppen sowie Schulklassen aller Jahrgänge waren eingeladen, sich am 2. Bundeswettbewerb „Junges Wandern” 2004 zu beteiligen. Gesucht wurden fantasievolle, praktische und animierende Beispiele jungen Wanderns. Die dokumentierten Beiträge, ob auf Video, CD, in Fotoalben oder durch Zeichnungen, konnten bis zum 31.12.2004 in der Geschäftsstelle der Deutschen Wanderjugend eingereicht werden. Die besten Beiträge wurden mit Geldpreisen honoriert und unter allen TeilnehmerInnen wurden zusätzlich Sachpreise verlost.

Wer

Kinder- und Jugendgruppen, Familiengruppen und Schulklassen aller Jahrgänge waren eingeladen, sich am 2. Bundeswettbewerb „Junges Wandern” 2004 zu beteiligen.

Wie

Gesucht wurden fantasievolle, praktische und animierende Beispiele jungen Wanderns. Die Beiträge konnten per Video, CD, durch Fotoalben oder Zeichnungen und Berichte dokumentiert werden.

Was

Vom Trekkingabenteuer über Naturerlebnistouren, Wanderreiten, Barfußwandern, Inline-Skaten, Kanuwandern, Radtouren bis hin zu Expeditionsreisen – Junges Wandern bietet viel Gestaltungsfreiraum.

Wann

Der Wettbewerb lief vom 01.01.2004 bis zum 31.12.2004.

Preise

In den Kategorien Kinder- und Jugendgruppe, Familiengruppe und Schulklasse wurden je drei Preise durch eine fachkundige Jury verliehen. Der 1. erste Preis war jeweils mit 500,– Euro dotiert, der zweite Preis mit 250,- Euro und der dritte Preis mit 125,– Euro. Zusätzlich wurden im Rahmen des Abschlussfestes unter allen teilnehmenden Gruppen attraktive Sachpreise (Gutschein des Jugendherbergswerks in Höhe von 500,– Euro, GPS Gerät von Garmin und Rucksack mit Naturerkundungs- und Spielmaterial) verlost.

Ergebnis

1.900 Kinder und Jugendliche beteiligten sich mit 60 ungewöhnlichen, fantasievollen und praktischen Beiträgen am bundesweiten Wettbewerb der Deutschen Wanderjugend.
Diese Beiträge machen nachhaltig auf aktuelle jugendspezifische Entwicklungen, wie zunehmende Naturentfremdung, wachsender Bewegungsmangel und gesundheitliche Defizite aufmerksam und wirken diesen zugleich durch beispielgebende Aktionen von Kindern und Jugendlichen entgegen.
Die eingereichten Beiträge lassen die allgemeine Vorstellung, dass Wandern zwangsläufig mit Langeweile, roten Socken, der älteren Generation und monotonem Laufen zusammengehört, in einem ganz neuen Licht erscheinen. Die Vielfalt der einzelnen Aktivitäten ist beeindruckend.
Abenteuer, Erlebnis, Herausforderung und Eigenständigkeit sind die Schlüsselworte durch die jeder einzelne Beitrag an Attraktivität und Interesse gewinnt.

Zum Seitenanfang